Wir halten Wort: Beitragsfreies Kita-Jahr kommt zum 1.1.2018

Veröffentlicht am 16.05.2017 in Soziales

„Wir halten Wort: Das beitragsfreie Kita-Jahr kommt zum 1.1.2018. Damit wird ein zentrales Wahlversprechen der SPD umgesetzt“, erklärt Birgit Pelke, familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, zum heute vorgelegten Regierungsentwurf eines neuen Kita-Gesetzes.

„Mit der Beitragsfreiheit des letzten Kita-Besuchsjahres entlasten wir die Thüringer Familien massiv. Die Eltern von rund 18.000 Kindern werden davon künftig profitieren und im Durchschnitt über 1.400 Euro im Jahr mehr zur Verfügung haben.“ Dies sei ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zu der von den Sozialdemokraten angestrebten Beitragsfreiheit sämtlicher Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Hochschule.

Pelke betont zudem, dass mit der Novellierung des Kita-Gesetzes auch eine Entlastung von Kita-Leitungen einhergehe. „Kindertagesstätten mit mehr als 100 Kindern bekommen ab 2018 eine zusätzliche halbe Stelle für Leitungsaufgaben“, sagt die Familienpolitikerin. „Damit werden die Leiterinnen großer Kitas, die viele Aufgaben zu bewältigen haben, spürbar entlastet. Jede fünfte Kindertagesstätte in Thüringen wird in den Genuss der Neuregelung kommen.“ Die Koalition werde für die Umsetzung dieses wichtigen Vorhabens jährlich 3 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Die Sozialdemokratin kann sich vorstellen, dass es bei den parlamentarischen Beratungen der Regierungsnovelle zu weiteren Verbesserungen kommt. „Wenn wir eine inklusive frühkindliche Bildung realisieren wollen, brauchen wir im Kita-Bereich mehr multiprofessionelle Betreuungsteams, zu denen beispielsweise auch Logopäden, Sozialpädagogen oder Physiotherapeuten gehören können. Wir werden prüfen, ob die Koalitionsfraktionen den Gesetzentwurf in dieser Hinsicht noch nachbessern müssen“, erklärt Pelke abschließend.

Quelle: SPD-Fraktion im Thüringer Landtag

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von info.websozis.de