Uwe Höhn wird Staatssekretär für die Verwaltungs-, Funktional- und Gebietsreform

Veröffentlicht am 01.09.2017 in Allgemein

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Bausewein teilte heute mit, dass der bisherige Vizepräsident des Thüringer Landtags, Uwe Höhn (MdL), neuer Staatssekretär zur Umsetzung der Verwaltungs-, Funktional- und Gebietsreform werden soll. Damit sei das Team im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales für den erfolgreichen Neustart der umfassenden Strukturreform komplett.

„Ich freue mich, dass mit Uwe Höhn einer der erfahrensten Kommunalpolitiker in unserem Land diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen wird. Er bringt nicht nur langjährige Leitungserfahrung als ehemaliger Wirtschaftsminister und Fraktionsvorsitzender mit, sondern verfügt auch über eine exzellente Vernetzung in die kommunalen Spitzenverbände, Landesbehörden und ins Parlament. Ich bin davon überzeugt, dass mit ihm die erfolgreiche Umsetzung der Verwaltungs-, Funktional- und Gebietsreform gelingen wird. Die SPD hat Handlungsfähigkeit und den Willen zu einem glaubwürdigen Neustart bei dieser Strukturreform unter Beweis gestellt. Mit Georg Maier und Uwe Höhn tritt ein Tandem an, das sich hervorragend ergänzt. Beide werden in den nächsten Wochen in einen intensiven und ergebnisoffenen Dialog mit der kommunalen Verantwortungsebene und den Bürgerinnen und Bürgern eintreten, um für mehr Akzeptanz gerade gegenüber der Gebietsreform zu sorgen. Es wird allerdings auch darum gehen, die Gebietsreform stärker mit der Funktional- und Verwaltungsreform zu verzahnen. In diesem Prozess werden die Digitalisierung der Verwaltungen, eine umfassende Aufgabenkritik und die Festlegung eindeutiger Zuständigkeiten von Verwaltungsebenen eine wichtige Rolle spielen. Effizienzverluste durch bisherige Doppelzuständigkeiten von kommunaler und Landesebene darf es nach der Strukturreform nicht mehr geben“, macht Bausewein deutlich.

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von info.websozis.de