SPD verabschiedet Wohn- und Mietpaket - Altersgerechten Umbau und Einbruchschutz stärken

Veröffentlicht am 01.09.2016 in Wohnen & Leben

Auf ihrer Klausur in Berlin hat die SPD-Bundestagsfraktion umfassende Verbesserungen für Mieterinnen und Mieter beschlossen. Der Bundestagsabgeordnete und zuständige Haushälter für das Bauministerium, Steffen-Claudio Lemme, begrüßt die Vereinbarungen.

Lemme: „Wir haben auf unserer Klausur ein umfassendes Paket für sozialen Wohnungsbau und die Mieterinnen und Mieter beschlossen. Ziel sind bezahlbare Mieten und das vor allem für die kleinen Einkommen. In der Vergangenheit haben wir mit Maßnahmen wie der Mietpreisbremse und dem Bestellerprinzip bei Maklern die Weichen dafür gestellt. Trotzdem werden wir die Situation für die Mieterinnen und Mieter weiter verbessern. Wir werden die Mietpreisbremse zum Beispiel durch eine Offenlegungspflicht der Vormiete ergänzen. Modernisierungsumlagen, die teilweise hohe Mietsteigerungen zur Folge haben, sollen an eine Wirtschaftlichkeitsprüfung gekoppelt sein und eine Kostenhöchstgrenze eingeführt werden. Um mehr Transparenz für die Mieterinnen und Mieter zu schaffen, wollen wir den Mietspiegel besser gestalten. 

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt wird sich jedoch nicht nachhaltig entspannen, solange wir zu wenige Wohnungen haben. Daher nehmen wir in den kommenden Jahren viel Geld in die Hand, um den Wohnungsbau anzukurbeln. Wir konnten uns als SPD mit der Forderung durchsetzen, die Länder und die Kommunen besser zu unterstützen. Das Bauministerium, für das ich als Haushälter zuständig bin, hat dafür für das kommende Jahr 1,5 Milliarden Euro erhalten. Wir kurbeln damit vor allem den sozialen Mietwohnungsbau an. 

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels haben wir als SPD beschlossen, das erfolgreiche Programm „Altersgerecht Umbauen“ fortzuführen. Die Mittel dafür wurden vom Finanzministerium nicht genehmigt. Für mich ist das unverständlich. Es geht schließlich darum, dass es älteren Menschen ermöglicht wird, möglichst lange selbstbestimmt in ihrem angestammten sozialen Umfeld bleiben zu können. Flankiert wird dies durch ein Förderprogramm zur Kriminalprävention durch Einbruchschutz. Leider sind hier die Förderkonditionen bis dato so, dass kleinere Summen für zum Beispiel einzelne Schließzylinder an Eingangstüren nicht gefördert werden. In den anstehenden Haushaltsverhandlungen werde ich mich unter anderem dafür einsetzen, dass auch Haushalte die kleinere Investitionen in ihre Sicherheit vornehmen, in den Genuss einer Förderung kommen und dass das Programm zum altersgerechten Umbauen wieder aufgelegt wird.“

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de