SPD verabschiedet Wohn- und Mietpaket - Altersgerechten Umbau und Einbruchschutz stärken

Veröffentlicht am 01.09.2016 in Wohnen & Leben

Auf ihrer Klausur in Berlin hat die SPD-Bundestagsfraktion umfassende Verbesserungen für Mieterinnen und Mieter beschlossen. Der Bundestagsabgeordnete und zuständige Haushälter für das Bauministerium, Steffen-Claudio Lemme, begrüßt die Vereinbarungen.

Lemme: „Wir haben auf unserer Klausur ein umfassendes Paket für sozialen Wohnungsbau und die Mieterinnen und Mieter beschlossen. Ziel sind bezahlbare Mieten und das vor allem für die kleinen Einkommen. In der Vergangenheit haben wir mit Maßnahmen wie der Mietpreisbremse und dem Bestellerprinzip bei Maklern die Weichen dafür gestellt. Trotzdem werden wir die Situation für die Mieterinnen und Mieter weiter verbessern. Wir werden die Mietpreisbremse zum Beispiel durch eine Offenlegungspflicht der Vormiete ergänzen. Modernisierungsumlagen, die teilweise hohe Mietsteigerungen zur Folge haben, sollen an eine Wirtschaftlichkeitsprüfung gekoppelt sein und eine Kostenhöchstgrenze eingeführt werden. Um mehr Transparenz für die Mieterinnen und Mieter zu schaffen, wollen wir den Mietspiegel besser gestalten. 

Die Situation auf dem Wohnungsmarkt wird sich jedoch nicht nachhaltig entspannen, solange wir zu wenige Wohnungen haben. Daher nehmen wir in den kommenden Jahren viel Geld in die Hand, um den Wohnungsbau anzukurbeln. Wir konnten uns als SPD mit der Forderung durchsetzen, die Länder und die Kommunen besser zu unterstützen. Das Bauministerium, für das ich als Haushälter zuständig bin, hat dafür für das kommende Jahr 1,5 Milliarden Euro erhalten. Wir kurbeln damit vor allem den sozialen Mietwohnungsbau an. 

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels haben wir als SPD beschlossen, das erfolgreiche Programm „Altersgerecht Umbauen“ fortzuführen. Die Mittel dafür wurden vom Finanzministerium nicht genehmigt. Für mich ist das unverständlich. Es geht schließlich darum, dass es älteren Menschen ermöglicht wird, möglichst lange selbstbestimmt in ihrem angestammten sozialen Umfeld bleiben zu können. Flankiert wird dies durch ein Förderprogramm zur Kriminalprävention durch Einbruchschutz. Leider sind hier die Förderkonditionen bis dato so, dass kleinere Summen für zum Beispiel einzelne Schließzylinder an Eingangstüren nicht gefördert werden. In den anstehenden Haushaltsverhandlungen werde ich mich unter anderem dafür einsetzen, dass auch Haushalte die kleinere Investitionen in ihre Sicherheit vornehmen, in den Genuss einer Förderung kommen und dass das Programm zum altersgerechten Umbauen wieder aufgelegt wird.“

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de