SPD legt Landesliste für die Bundestagswahl fest

Veröffentlicht am 26.02.2017 in Parteileben

Unser Team für den Bundestag

Die Landesdelegiertenkonferenz der SPD Thüringen hat am 25. Februar die Landesliste für die Bundestagswahl am 24. September bestimmt. Insgesamt haben sich acht Direktkandidatinnen und Direktkandidaten für die Bundestagswahlkreise und drei weitere Listenkandidaten zur Wahl gestellt. 

Als Spitzenkandidat wurde der Erfurter Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion Carsten Schneider mit einer Zustimmung von etwa 87 Prozent nominiert. Auf Listenplatz 2 setzte sich die Ostthüringer Direktkandidatin Elisabeth Kaiser gegen Petra Heß durch, die im Wahlkreis Gotha-Ilmkreis erneut um das Direktmandat kämpft. Auf Listenplatz 3 folgt der Jenaer Christoph Matschie, der im zweiten Wahlgang gegen den Nordthüringer Bundestagsabgeordneten Steffen-Claudio Lemme die Oberhand behielt.

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, machte in seinem Grußwort deutlich, welche Erfolge die SPD in den letzten Jahren in der Bundesregierung vorzuweisen hat. Er verwies dabei insbesondere auf die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns, die Aufstockung der Mittel für den sozialen Wohnungsbau, die Anhebung des Wohngelds, die Ost-West-Rentenangleichung sowie eine stärkere finanzielle Unterstützung für kommunale Investitionen. Oppermann machte aber auch deutlich, dass viele inhaltliche Ziele der Sozialdemokraten, bspw. bei der Reform der gesetzlichen Rentenversicherung, der Arbeitslosenversicherung und am Arbeitsmarkt, mit CDU und CSU nicht umzusetzen seien. Gerade deshalb sei eine starke SPD nach der Bundestagswahl wichtig, um andere Mehrheiten bilden zu können.

„Die SPD Thüringen startet selbstbewusst und mit Rückenwind in den Bundestagswahlkampf. Dafür sorgen nicht nur die aktuellen Umfragewerte, sondern auch die vielen Neueintritte in den vergangenen Wochen. Wir kämpfen darum, wieder stärkste Kraft in Thüringen zu werden und zahlreiche Direktmandate zu erobern. Dafür schicken wir engagierte Kandidatinnen und Kandidaten in den acht Thüringer Wahlkreisen ins Rennen. Wir setzen auf Sieg und sind für einen harten Wahlkampf auch inhaltlich hervorragend gerüstet“, zeigt sich der SPD-Landesvorsitzende Andreas Bausewein überzeugt.

Die vollständige Landesliste:

1. Carsten Schneider (WK 193)
2. Elisabeth Kaiser (WK 194)
3. Christoph Matschie (WK 191)
4. Petra Heß (WK 192)
5. Steffen-Claudio Lemme (WK 189)
6. Diana Klein (Listenkandidatin)
7. Michael Klostermann (WK 190)
8. Christoph Zimmermann (WK 196)
9. Alexander Meinhardt-Heib (WK 195)
10. Frieder Eccarius (Listenkandidat)
11. Robert Hoffmanns (Listenkandidat)

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

26.10.2021 18:37 KONSTITUIERENDE SITZUNG – BÄRBEL BAS IST NEUE BUNDESTAGSPRÄSIDENTIN
Mit 576 Ja-Stimmen ist am Dienstag die sozialdemokratische Abgeordnete Bärbel Bas zur neuen Präsidentin des Deutschen Bundestages gewählt worden. Die 53jährige folgt damit im Amt Wolfgang Schäuble, dem sie für seine „herausragende Leistung“ dankte: „Sie haben sich um unsere parlamentarische Demokratie verdient gemacht.“ Die 53jährige Bas ist in Duisburg geboren und ist seit 2009 Mitglied

25.10.2021 19:31 SASKIA ESKEN – „GEMEINSAM DEN NOTWENDIGEN AUFBRUCH SCHAFFEN“
Zuversichtlich geht die SPD-Chefin Saskia Esken in die jetzt startenden Koalitionsverhandlungen: „Wir wollen diesen gemeinsamen Aufbruch, das kann man spüren.“ Zum Beispiel, wenn es um das neue Bürgergeld geht oder um eine Kindergrundsicherung. Im Interview mit der Tageszeitung „taz“ (Montag) zeigte sich Esken zufrieden mit den Weichenstellungen aus den Sondierungsgesprächen mit Grünen und FDP. „Alle Partner haben

20.10.2021 10:17 SPD will Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominieren
Die SPD spricht sich für Bärbel Bas als künftige Bundestagspräsidentin aus. Auch Rolf Mützenich war für den Posten gehandelt worden – er bleibt nun Fraktionschef der Sozialdemokraten. weiterlesen auf spiegel.de

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

Ein Service von info.websozis.de