Sicherheit und Freiheit sind keine Gegensätze

Veröffentlicht am 18.08.2016 in Freiheit & Sicherheit

In unsererem aktuellen Mitgliedermagazin "Vorwärts" beschreibt Innenminister Holger Poppenhäger die Maßnahmen seines Ministeriums vor dem Hintergrund der vergangenen Terror-Anschläge

Mit den jüngsten Anschlagsereignissen ist der Terror auch in Deutschland angekommen. Die Anschläge haben gezeigt: Es gibt keine absolute Sicherheit. Der Terror schlägt scheinbar völlig wahllos zu und kann jeden einzelnen von uns treffen. Neben den Gefahren für Leib und Leben, rüttelt der Terror aber auch an den Grundwerten Europas, schürt Ängste und sät Misstrauen in Zeiten, in denen Zusammenhalt das Gebot der Stunde ist. Bürgerinnen und Bürger sorgen sich um ihre Sicherheit und die ihrer Familie.

Ich habe die Sicherheitsbehörden damit beauftragt, ein Maßnahmenpaket zur inneren Sicherheit aufzustellen. Dazu gehören vor allem verbesserte Führungs- und Einsatzmittel, eine angepasste Aus- und Fortbildung, die Optimierung der Kommunikation innerhalb der Sicherheitsbehörden und mit anderen Ländern sowie die personelle und technische Stärkung der Spezialeinheiten. Die Thüringer Polizei und das Amt für Verfassungsschutz müssen jederzeit handlungsfähig sein. 

Die Sicherheitsbehörden der Bundesländer müssen näher zusammenrücken, sich besser abstimmen und personelle Verstärkungen prüfen. 

Die polizeilichen Einsatzkonzepte für Anschlags- und Amoklaufszenarien werden auf ihre Aktualität hin überprüft. Thüringen ist hier schon sehr weit, da nach dem Amoklauf 2002 im Erfurter Gutenberg-Gymnasium reagiert werden musste.

Wichtiger Inhalt des Maßnahmenpaketes ist die Anpassung der Personalstärke und der Schutzausrüstung unserer Polizisten. Hier haben wir mit der Einstellung weiterer Polizeianwärter ein erstes Zeichen gesetzt. Die Spezialeinheiten werde ich ebenso personell verstärken. Das kann aber nur ein Anfang sein. Für eine weitere personelle Aufstockung müssen in den nächsten Wochen die haushalterischen Voraussetzungen und Ausbildungskapazitäten geprüft werden. Nur so können wir für den nächsten Haushalt die erforderlichen Mittel für ein Anti-Terrorpaket anmelden. Die SPD muss hier die richtigen Weichen stellen.

Auch wenn wir mit den oben gezeigten Maßnahmen den abstrakten, mitunter aber auch sehr realen Gefahren begegnen können, so steht doch fest: Auf lange Sicht können wir der Terrorgefahr vor allem dann begegnen, wenn wir Bedingungen schaffen, unter denen verschiedene gesellschaftliche und religiöse Gruppen friedlich zusammenleben. Das gilt für Deutschland, für Europa, den Mittleren Osten und letztendlich die ganze Welt. Wir dürfen nicht zulassen, dass Terroristen unser Leben mitbestimmen. Sicherheit und Freiheit bedürfen einer wachsamen Zivilgesellschaft. Sie benötigen aber auch handlungsfähige Sicherheitsbehörden.

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von info.websozis.de