Selbst ist die Frau – und der Mann

Veröffentlicht am 22.04.2015 in Gesundheit

In seinem Beitrag für die aktuelle Ausgabe unseres Mitgliedermagazins Vorwärts“ freut sich der Bundestagsabgeordnete Carsten Schneider über die Rezeptfreiheit der „Pille danach“.

Seit dem 15. März dieses Jahres können Frauen und Mädchen auch in Deutschland im Notfall die „Pille danach“ mit verbindlicher Beratung rezeptfrei in der Apotheke bekommen. 

Nachdem ein entsprechender Antrag der Sozialdemokraten noch in der vergangenen Wahlperiode mit den Stimmen von Schwarz-Gelb abgelehnt wurde, hat sich nun mit knapp zweijähriger Verzögerung doch noch die Vernunft durchgesetzt. Das wurde Zeit, zumal diverse Untersuchungen in den vergangenen Jahren keine erhöhten medizinischen oder pharmakologischen Risiken der Wirkstoffe belegen konnten, die einer Freigabe entgegen stünden. 

Da die Wirksamkeit der „Pille danach“ maßgeblich von einer möglichst zeitnahen Einnahme abhängt und „Verhütungsunfälle“ nicht selten an Wochenenden oder Feiertagen vorkommen, ging die mit der Verschreibungspflicht verbundene ärztliche Konsultation gerade in ländlichen Gebieten oft mit unverhältnismäßigem Aufwand einher. Zudem waren in stark kirchlich geprägten kleineren Orten schiefe Blicke und Stigmatisierungen in der Arztpraxis nicht selten. Es gibt aber keinen Grund, Betroffene, die sich ohnehin in einer misslichen Lage befinden, solchen beschämenden Situationen auszusetzen.

Deshalb ist es rundum begrüßenswert, wenn Frauen und Mädchen nun auch im Notfall von überflüssigen Zugangsbarrieren befreit sind, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden. Schließlich geht es hier um intimste Persönlichkeitsrechte der Frauen und nicht um moraltheologische Überzeugungen von katholischen Bischöfen oder einzelnen Unionsabgeordneten.

Allerdings ist die Neuregelung kein Plädoyer für ungeschützten Verkehr, sondern eben nur eine zeitgemäße Erleichterung für Ausnahmefälle. Ebenso schützt die „Pille danach“ genauso wenig wie die normale Antibabypille vor sexuell übertragbaren Krankheiten, weshalb es Kondome schon immer ohne Rezept zu haben gibt. Natürlich können Männer und Jungs ihre Partnerin auch gerne zur Apotheke begleiten, zumal sie nach aller Lebenserfahrung nie ganz unschuldig an „Verhütungspannen“ sind. 

Insofern dürften gegenseitige Offenheit und Verantwortungsbewusstsein noch immer die besten Verhütungsmittel sein. Aber auch hier vertrauen wir als SPD lieber auf die Lern- und Einsichtsfähigkeit mündiger Bürger als auf moralische Bevormundung. 

 


Die aktuelle Ausgabe des „Vorwärts“ können Sie hier lesen:
Vorwärts Thüringen

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

23.06.2022 08:51 LARS KLINGBEIL: ZEITENWENDE – DER BEGINN EINER NEUEN ÄRA
Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen – gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag. Als ich 11 Jahre alt war, fiel die Mauer in Berlin und der Kalte Krieg war vorbei. Ein Moment des Umbruchs, der… LARS KLINGBEIL: ZEITENWENDE – DER BEGINN EINER NEUEN ÄRA weiterlesen

21.06.2022 08:53 UNSERE ENTLASTUNGSPAKETE FÜR DEUTSCHLAND „ICH FINDE ES GENIAL“
„Ich finde es genial“, sagt Marylen N. über das 9-Euro-Ticket. Die Bremerin schrieb der SPD zu den Entlastungspaketen, die die steigenden Preise abfedern sollen. Generalsekretär Kevin Kühnert rief sie zurück. „Wir haben ein bisschen Feedback eingesammelt zu den Entlastungspaketen der Bundesregierung und ganz viele haben sich gemeldet“, sagt Kevin Kühnert. Mit einigen Bürgerinnen und Bürgern… UNSERE ENTLASTUNGSPAKETE FÜR DEUTSCHLAND „ICH FINDE ES GENIAL“ weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de