Rosin: CDU macht sich beim Bildungsplan unglaubwürdig

Veröffentlicht am 10.03.2016 in Bildung & Kultur

„Die heutige Fundamentalkritik der CDU am neuen Thüringer Bildungsplan ist absolut unsachlich und von erstaunlicher Unkenntnis der Faktenlage geprägt“, erklärt Marion Rosin, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion.

Sie erinnert daran, dass sich die Union gemeinsam mit der SPD bereits im Koalitionsvertrag von 2009 auf die Erarbeitung eines „Bildungsplans für Kinder bis zum Ende der Schullaufbahn“ festgelegt und sich gleichzeitig dafür ausgesprochen habe, dass „alle Partner institutionalisierter Bildung […] in die Entwicklung eines solchen Bildungsplans einbezogen werden.“ Diesem Auftrag habe sich das damals SPD-geführte Bildungsministerium unter Christoph Matschie selbstverständlich gestellt und im Februar 2011 ein fachwissenschaftliches Konsortium unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Kräcke mit der Erarbeitung des neuen Bildungsplans betraut. „Dass sich die CDU nur wenige Jahre später nicht mehr an unsere gemeinsamen bildungspolitischen Projekte erinnern kann oder will, finde ich schon erstaunlich. Das zeugt von geringer Glaubwürdigkeit der Oppositionspartei. Seriöse und sachlich fundierte Bildungspolitik sieht wahrlich anders aus“, sagt Marion Rosin.

Ebenso wenig könne sie den Vorwurf des CDU-Abgeordneten Tischner nachvollziehen, der neue Bildungsplan sei nicht praxistauglich, sondern „ein höchst wissenschaftliches Unterfangen“. Das wissenschaftliche Konsortium sei bei der Erstellung des neuen Bildungsplans von einem Fachbeirat intensiv begleitet worden, dem unter anderem GEW und Thüringer Lehrerverband, Landeseltern- und Landesschülervertretung, die kommunalen Spitzenverbände, die Kirchen und die Jüdische Landesgemeinde, die Wirtschaft, die Landeszentrale für politische Bildung und die Jugendhilfe angehört hätten. Ferner habe es ab Mai 2014 eine Erprobungsphase des bis dahin erarbeiteten Entwurfstextes gegeben, bei der rund 150 Praxispartner aus dem frühkindlichen Bereich, von den weiterführenden Schularten sowie aus dem Bereich der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit einbezogen worden seien. „Angesichts dieser Faktenlage von fehlender Praxistauglichkeit zu sprechen, ist ein starkes Stück und ein Schlag ins Gesicht für all jene Bildungspraktiker und Verbände, die sich über Jahre hinweg für das Zustandekommen des neuen Bildungsplans engagiert haben“, erklärt die Sozialdemokratin.

Quelle: SPD-Landtagsfraktion

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

03.12.2021 10:57 CORONA-BESCHLÜSSE VON BUND UND LÄNDERN – „JETZT IST DIE ZEIT FÜR SOLIDARITÄT“
Der künftige Bundeskanzler Olaf Scholz hat die Bevölkerung in Deutschland auf eine „große nationale Anstrengung“ zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingeschworen. Die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern im Überblick: „Es geht um eine große nationale Anstrengung, und es geht um Solidarität“, sagte Scholz am Donnerstag nach einer Schaltkonferenz mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und

02.12.2021 17:58 OLAF SCHOLZ BEI JOKO – KLAAS – „LASSEN SIE SICH IMPFEN!“
Auf ProSieben widmeten „Joko und Klaas“ ihre Sendezeit der Pandemie. In der Sendung richtete Olaf Scholz einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer. Das Netz ist bewegt von der Aktion des künftigen Kanzlers. Noch vor seiner Vereidigung hat der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz als Gast der ProSieben-Entertainer Joko und Klaas einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer:innen

02.12.2021 11:20 OLAF SCHOLZ IM ZEIT-INTERVIEW – „ICH WILL DA EINEN STIL PRÄGEN“
Mächtige Herausforderungen müssen von der Fortschrittsregierung aus SPD, Grünen und FDP gleich zum Start angepackt werden. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit, Ideen – und einen neuen Politikstil, betont der designierte Kanzler Olaf Scholz im ZEIT-Interview. Vor allem ein straffes Krisenmanagement in der Corona-Pandemie zählt zu den wichtigsten Aufgaben, denen sich die neue Regierung stellen muss

01.12.2021 11:21 BUNDESTAG SOLL ÜBER ALLGEMEINE IMPFPFLICHT ABSTIMMEN
DER AMPEL-PLAN GEGEN DIE VIERTE CORONA-WELLE Der künftige Bundeskanzler Olaf Scholz hat einen detaillierten Corona-Plan für den Winter entwickelt. Ziel ist, die vierte Corona-Welle schnell und wirksam zu brechen. Bereits für Donnerstag wird ein konkreter Bund-Länder-Beschluss vorbereitet. Der designierte Kanzler Olaf Scholz hat am Dienstag in einer Schaltkonferenz mit der scheidenden Kanzlerin Angela Merkel und

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

Ein Service von info.websozis.de