Lohnungleichheit endlich beenden

Veröffentlicht am 18.03.2016 in Gleichstellung

Noch immer erhalten Frauen durchschnittlich 22 Prozent weniger Lohn und Gehalt als Männer – für gleiche oder gleichwertige Arbeit. Damit ist die Gender Pay Gap, also die geschlechtsspezifische Entgeltlücke, größer als in den meisten EU-Ländern.

"Fakt ist, dass Frauen ohne ersichtlichen Grund weniger verdienen und noch immer in vielen Bereichen unterrepräsentiert sind,“ beklagt die Vorsitzende der ASF Thüringen Heidrun Sachse. „Stattdessen müssen Frauen aber für Waren und Dienstleistungen mehr bezahlen als Männer.“ Die Wirtschaft gelobe schon viel zu lange Besserung, ohne dass sich etwas bewege. „Wir dürfen nicht vergessen, dass die Lohnlücke von 22 Prozent zu einer Rentenlücke von 35 Prozent in Ostdeutschland anwächst.“ Hier herrsche dringender Handlungsbedarf.

Um auf die Lohnungerechtigkeit zwischen Frauen und Männern aufmerksam zu machen, werden seit 2009 deutschlandweit Veranstaltungen durchgeführt. In diesem Jahr steht der Equal Pay Day, der Tag bis zum dem Frauen ausgehend von einer Lohndifferenz von 22 Prozent, umsonst gearbeitet haben, unter dem Motto „Was ist meine Arbeit wert?“.

Veranstaltungen in Thüringen:

Equal Pay Day: Aktion in Weimar

Datum: 19. März 2016

Zeit: 14 Uhr bis 17.00 Uhr

Ort: Schillerstraße/ Wittumspalais Weimar

Rund um das Thema „Berufe mit Zukunft“ und „Was ist meine Arbeit wert?“ wird es Aktionen geben. Symbolisch wird „Frauensilvester“ gefeiert, denn ab dem 19.3. arbeiten Frauen nicht mehr umsonst. Welche Bedeutung und Folgen Equal Pay und die Gender Pay Gap haben, wird zudem anschaulich im Straßentheater „Der Lauf des Lebens“ gezeigt werden. 


Equal Pay Day: Aktion in Eisenach

Daum: 19. März 2016

Zeit: 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Ort: Vor dem Rathaus

Viele Aktionen sind geplant, unter anderem ein Gehalts Memory und Guerilla Knitting.


Equal Pay Day: Aktion in Bad Salzungen

Datum: 19. März 2016

Zeit: 10 Uhr bis 12 Uhr

Ort: Vor dem Goethepark-Center

Engagierte Frauen stehen am Infostand für Gespräche zur Verfügung und klären mit Materialien über die Lohnungleichheit auf.

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de