Lemme fordert mehr Mittel für den Sozialen Wohnungsbau

Veröffentlicht am 17.03.2016 in Wohnen & Leben

Der Deutschen Bundestag hat heute über die Wohnungsbau-Offensive der Bundesregierung diskutiert. Mit einem Zehn-Punkte-Plan sollen die jährlich fertiggestellten Wohnungen um 80.000 auf 350.000 steigen.

Hierzu erklärt der Thüringer SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme (SPD):

„Der Neubau, insbesondere von bezahlbarem Wohnraum, wurde über Jahre hinweg vernachlässigt: Davon sind vor allem junge Familien, Studierende, ältere Menschen und Alleinerziehende betroffen. Bundesweit werden jährlich mindestens 350.000 neue Wohnungen benötigt. Ich begrüße daher den Bericht des Bündnisses für bezahlbares Wohnen, der ganz konkrete Maßnahmen zur Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum aufzeigt. Die Wohnungsbau-Offensive sieht unter anderem die Bereitstellung von Bauland, steuerliche Anreize, die Vereinfachung von Bauvorschriften, serielles Bauen sowie Mittel für den sozialen Wohnungsbau vor.

Aus meiner Sicht müssen wir den sozialen Wohnungsbau dringend weiter ankurbeln. Der Bund hat seine Mittel für die soziale Wohnraumförderung ab diesem Jahr bereits von 500 Millionen auf 1 Milliarde Euro jährlich verdoppelt. Ich persönlich halte aufgrund des großen Bedarfs eine weitere Verdoppelung für notwendig. Für Thüringen würde das eine weitere Erhöhung von 57 Millionen Euro auf 114 Millionen Euro bedeuten. Klar muss dann aber auch sein: Es gibt nicht immer mehr Bundesmittel ohne eigene Gesetzgebungskompetenz des Bundes für diesen Bereich!

Denn wenn der Bund Geld gibt, hat er auch das Recht darauf hinzuwirken, dass tatsächlich Wohnraum für Bürgerinnen und Bürger mit niedrigem Einkommen entsteht. In Thüringen kamen 2014 nur rund acht der zu dieser Zeit 29 Millionen Euro an Bundesmitteln für die Wohnraumförderung zum Einsatz, 20 Millionen hingegen flossen in eine Rückstellung des Freistaates – die Gelder wurden also „geparkt“. Nun muss endlich gehandelt werden“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete.


Hintergrund:

Das im Juli 2014 ins Leben gerufene „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen“ besteht aus Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen, der Wohnungs- und Bauwirtschaft sowie Gewerkschaften. Die Bündnis-Empfehlungen bilden die Grundlage für die Wohnungsbau-Offensive. Einige der Maßnahmen für die Ankurbelung des Wohnungsneubaus wurden bereits in Angriff genommen wie die verbilligte Bereitstellung von Bundesliegenschaften und die Erhöhung der Mittel für die soziale Wohnraumförderung (auf 1 Mrd. Euro). Morgen berät der Deutsche Bundestag zudem in 1. Lesung über das „Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus“, das vorsieht, in Gebieten mit angespannter Wohnungslage eine steuerliche Sonderabschreibung einzuführen.

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

23.06.2022 08:51 LARS KLINGBEIL: ZEITENWENDE – DER BEGINN EINER NEUEN ÄRA
Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen – gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag. Als ich 11 Jahre alt war, fiel die Mauer in Berlin und der Kalte Krieg war vorbei. Ein Moment des Umbruchs, der… LARS KLINGBEIL: ZEITENWENDE – DER BEGINN EINER NEUEN ÄRA weiterlesen

21.06.2022 08:53 UNSERE ENTLASTUNGSPAKETE FÜR DEUTSCHLAND „ICH FINDE ES GENIAL“
„Ich finde es genial“, sagt Marylen N. über das 9-Euro-Ticket. Die Bremerin schrieb der SPD zu den Entlastungspaketen, die die steigenden Preise abfedern sollen. Generalsekretär Kevin Kühnert rief sie zurück. „Wir haben ein bisschen Feedback eingesammelt zu den Entlastungspaketen der Bundesregierung und ganz viele haben sich gemeldet“, sagt Kevin Kühnert. Mit einigen Bürgerinnen und Bürgern… UNSERE ENTLASTUNGSPAKETE FÜR DEUTSCHLAND „ICH FINDE ES GENIAL“ weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de