CDU setzt Schwerpunkte im südlichen Ilm-Kreis

Veröffentlicht am 02.07.2020 in Kreistag

Mit stoischer Arroganz steuert die CDU/FDP Fraktion in Richtung eines haushaltspolitischen Harakiris.

Nach außen brüstet man sich damit, dass Investitionen in Schulen und Sportstätten gewollt sind. Gleichzeitig wird aber beschlossen, die Kreditaufnahme um 1,3 Mio Euro zu senken. Nachdem durch die Pandemie erhebliche Mehrausgaben entstanden sind und auf der anderen Seite gleichzeitig auch die Einnahmen gesunken sind, stellt sich doch die Frage, wie diese Investitonen bezahlt werden sollen, wenn auch keine Kredite aufgenommen werden dürfen und die investiven Zuweisungen des Landes nicht ausreichen sollten.

Bei der Liste der Investitionen, die getätigt werden sollen, ist auffällig, dass ein deutlicher Schwerpunkt im südlichen Ilm-Kreis liegt. Es liegt hier doch die Vermutung nahe, dass beteiligte CDU Politiker/Landtagsabgeordneter ein eigenes politisches Süppchen kochen, ohne die Interessen des ganzen Kreises im Blick zu haben. Das Feigenblatt für Arnstadt ist eine Teilzuweisung für den Innenausbau des Neideck-Gymnasiums. Ursprünglich war von der Fraktion sogar eine Haushaltssperre geplant, was auch für das bedeutende Projekt der Sanierung der ehemaligen FH Kunst in der Lindenallee das Aus bedeutet hätte. Das Gebäude soll durch die VHS Arnstadt genutzt werden, die diese Räumlichkeiten dringend benötigt.

Die geplante Investition im Gymnasium ist nicht mit der Stadt abgesprochen und es ist fraglich, ob es in diesen Zeiten wirklich die vorrangigste und notwendigste Investition ist. Eine ernsthafte Diskussion über die Investitionen an sich war von der CDU leider nicht gewollt. Die Fraktion LinkeGrüneSPD war durchaus bereit inhaltlich zu diskutieren. Da die schriftliche Begründung des Antrags aber erst als Tischvorlage vorgelegt worden war, war eine intensive Auseinandersetzung mit den neuen Aspekten im Vorfeld weder in den den Ausschüssen noch in den Fraktionen möglich. Der Antrag der Fraktion LinkeGrüneSPD, das Thema in den Ausschüssen vernünftig zu diskutieren, wurde abgeschmettert. Die Rückendeckung zur Mehrheitsbeschaffung wurde wie erwartet durch die Freien Wähler und die AfD geleistet. Die CDU/FDP hat gezeigt, dass eine faire demokratische Auseinandersetzung nicht gewollt ist, so die Kreisvorsitzende der SPD, Alexandra Eckert.

 

Homepage SPD Ilm-Kreis

Suchen

WebSozis News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von info.websozis.de