Bausewein ruft zur Teilnahme an Mai-Kundgebungen auf

Veröffentlicht am 29.04.2016 in Arbeit & Wirtschaft

Die Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Zeit für mehr Solidarität“. Wie notwendig dieser Appell ist, belegen nicht nur die Entwicklungen um die sogenannte Flüchtlingskrise in Europa. 

Vor allem die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, aber auch viele Spenderinnen und Spender haben in den vergangenen Monaten in vorbildlicher Weise Solidarität mit Menschen geübt, die vor Krieg, Verfolgung, Misshandlungen, Hunger, Not und Perspektivlosigkeit zu uns geflüchtet sind und eine neue Heimat suchen. Jetzt geht es daran, diese Menschen mit Bleibeperspektive möglichst schnell erfolgreich zu integrieren.

Aber auch in anderer Hinsicht braucht es mehr Solidarität in unserer Gesellschaft, um den sozialen Zusammenhalt nicht zu gefährden: das Ausmaß an Kinderarmut ist nach wie vor bedrückend hoch, die Altersarmut nimmt zu, die Zahl der Langzeitarbeitslosen verharrt auf einem hohen Niveau. Hier müssen Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Gesellschaft gemeinsam gegensteuern.

„Der SPD ist es mit der Durchsetzung des gesetzlichen Mindestlohns gelungen, die Niedriglohnspirale am Arbeitsmarkt endlich wirksam zu durchbrechen. Deutliche Lohnzuwächse bei den unteren Einkommen und ein spürbarer Rückgang der Zahl an Hartz IV-Bedarfsgemeinschaften bestätigen die positive Wirkung des Mindestlohns gerade in Ostdeutschland. Daher war es wichtig, dass sich die Sozialdemokraten gegen Versuche gestemmt haben, den gesetzlichen Mindestlohn mit dem vermeintlichen Argument einer besseren Integration von Flüchtlingen am Arbeitsmarkt zu durchlöchern und durch die Hintertür wieder abzuschaffen. Dennoch müssen wir trotz aller Erfolge weiter daran arbeiten, mehr Solidarität und Fairness am Arbeitsmarkt durchzusetzen, gerade um den Missbrauch von Werkverträgen und Leiharbeit zu beseitigen. Es braucht auch nach wie vor eine höhere Tarifbindung und einen weiteren Ausbau der Mitbestimmungsrechte von Arbeitnehmern. Wir müssen aber auch die Alterssicherung stärken und das Rentenniveau stabilisieren, wenn wir nicht auf eine Altersarmutswelle zulaufen wollen. Und nicht zuletzt müssen wir endlich für Entgeltgleichheit am Arbeitsmarkt sorgen und die vielfach ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern in vergleichbaren Beschäftigungsverhältnissen beenden. Hierbei benötigen wir starke Betriebsräte und Gewerkschaften an unserer Seite. Es bleibt also weiterhin viel zu tun, damit Arbeit für alle fair bezahlt wird, von der man auch im Alter leben kann“, betont der Landesvorsitzende Andreas Bausewein.

Für all diese Ziele sollten nicht nur Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gemeinsam mit Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, Betriebsrätinnen und Betriebsräten am „Tag der Arbeit“ demonstrieren.

Es geht darum, bei den Mai-Kundgebungen gemeinsam ein Zeichen für mehr Solidarität und sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und dafür zu setzen, dass „Gute Arbeit“ verbindet.

Die zentrale Mai-Kundgebung für Thüringen findet in diesem Jahr in Weimar statt.

 

Eine Übersicht zu den Mai-Kundgebungen in Thüringen können Sie hier abrufen:

DGB Thüringen

 

Homepage SPD Thüringen

Suchen

WebSozis News

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

23.06.2022 08:51 LARS KLINGBEIL: ZEITENWENDE – DER BEGINN EINER NEUEN ÄRA
Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen – gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag. Als ich 11 Jahre alt war, fiel die Mauer in Berlin und der Kalte Krieg war vorbei. Ein Moment des Umbruchs, der… LARS KLINGBEIL: ZEITENWENDE – DER BEGINN EINER NEUEN ÄRA weiterlesen

21.06.2022 08:53 UNSERE ENTLASTUNGSPAKETE FÜR DEUTSCHLAND „ICH FINDE ES GENIAL“
„Ich finde es genial“, sagt Marylen N. über das 9-Euro-Ticket. Die Bremerin schrieb der SPD zu den Entlastungspaketen, die die steigenden Preise abfedern sollen. Generalsekretär Kevin Kühnert rief sie zurück. „Wir haben ein bisschen Feedback eingesammelt zu den Entlastungspaketen der Bundesregierung und ganz viele haben sich gemeldet“, sagt Kevin Kühnert. Mit einigen Bürgerinnen und Bürgern… UNSERE ENTLASTUNGSPAKETE FÜR DEUTSCHLAND „ICH FINDE ES GENIAL“ weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de